Haare zu Hause färben, aber richtig

Viele lassen sich die Haare immer nur vom Frisör färben. Eines ist richtig, es ist natürlich viel professioneller und man muss danach nicht das eigene Bad putzen. Aber es kostet auch eine Menge Geld. Wenn man bedenkt, dass man in der Drogerie eine Haartönung bereits ab 4 Euro bekommt, macht das schon einen großen Unterschied. Tönen kann man sie auf jeden Fall zu Hause. Da kann auch wirklich nicht viel schief gehen.

Sollte die Farben einem überhaupt nicht passen, wascht sich diese nach ein paar Tagen wieder raus. Bei dunklen Tönen ist es eigentlich auch nicht schlimm. Vor allem dann, wenn man schon vorher immer dunkle Haare hatte, wird das Ergebnis auch gut sein. Anders schaut es aber bei blonden Haaren aus. Hier sollte man vorsichtig sein. Freilich kann man auch diese Farbe zu Hause kreieren, aber mit sehr viel Fingerspitzengefühl. Mit Wasserstoff sollte man lieber nicht herum spielen. Sind die Haare schon jetzt total hell, kann man natürlich eine blonde Farbe auftragen. Wichtig ist, dass man wirklich die genaue einwirke zeit wahrnimmt. Gerade bei blonden Haaren können diese leicht kaputt gehen. Ist die Zeit um, sofort die Haare auswaschen. Wirklich solange, bis das Wasser klar und rein ist. Dann ist auch wirklich keine Farbe mehr in den Haaren. Die restliche Farbe ist nämlich nur für die Haare schlecht, sondern auch für die Kopfhaut. Allergische Reaktion nicht ausgeschlossen. Es ist im übrigen total wichtig, dass man bevor man die Haare zum ersten mal färbt, eine kleine unauffällige Stelle als Probe nimmt. So sieht man gleich, ob die Farbe wirklich passt und ob es die Haut verträgt. Die Frage ist nur, wie macht man das am Besten.

Weil eigentlich sollte man die Farbe gleich verwenden und nicht ein paar Tage stehen lassen. Mittlerweile gibt es wirklich schon viele Mitteln am Markt. Sogar Online Night Farben. Die halten genau eine Haarwäsche durch. Wenn überhaupt. Manchmal ist auch die komplette Kleidung voll mit dem Zeugs, weil man auch beim schwitzen die Haarfarbe verliert. Also für einen seriösen Auftritt, ist das natürlich nichts. Dann lieber doch eine Marke nehmen, die ein wenig länger haltet. Gefällt es einem wirklich nicht, kann man immer noch drüber färben. Im Notfall gibt es auch den Frisör. Der kann bekanntlich jedes Haar vor dem Ruin retten. Vorteilhaft ist aber, wenn man sich vorher schon schlau macht, ob einem die Farbe passt. Es gibt mittlerweile schon genug PC Programme die das können.

Man kann auf Knopfdruck alles einfärben, was man möchte. Auch die passende Frisur kann man sich gleich dazu zaubern. Nein, Färben und tönen muss nicht teuer sein. Wenn man wirklich alles beachtet, was auf der Packung steht, dürfte eigentlich nichts schief gehen. Wichtig ist nur, dass man ein altes Handtuch verwendet und falls was daneben geht, die Flecken gleich entfernt. Besonders im Badezimmer am Boden und am Waschbecken. Sonst kann man später Schrubben was das Zeugs hält. Tipp: Nagellackentferner entfernt solche Flecken auch sehr gründlich.